Blog · Digitalisierung

Solides Handwerk trifft Digitalisierung

Cleaning Monkey expandiert bereits nach einem Jahr

Tags: ErfolgsstoryKundePresseartikel

Anfang 2017 machte Mario Hofer aus Hirschbach seine Leidenschaft zum Beruf. Als Cleaning Monkey bietet er kompetente Fahrzeugpflege zum fairen Preis. Persönlicher Service steht im Vordergrund und wird sowohl von Geschäfts- als auch Privatkunden geschätzt. Der Erfolg basiert auf einer Kombination von Dienstleistungsqualität und der gezielten Online-Strategie von ecreation aus Unterweitersdorf. Nur ein Jahr nach der Gründung expandiert Cleaning Monkey und eröffnet am Mitte März 2018 seine neue Niederlassung in Freistadt.

Cleaning Monkey spart Zeit

Am Weg zur Arbeit ein erster Zwischenstopp beim Bäcker? Gefrühstückt wird – in Dankbarkeit an den Erfinder des Coffee-to-go – im Stau? Sie haben Kinder? Aus den Bröseln im Auto kann man mit etwas Talent oft noch ein 5-Gänge-Menü zaubern. Mittlerweile ist ein Auto für viele von uns nicht nur ein Fahrzeug, sondern ein erweiterter Teil unserer Wohnung. Cleaning Monkey unterstützt dabei, Fahrzeuge sauber zu halten und dadurch Zeit zu sparen. Egal ob Familienzeit, Hobby oder Arbeit… die durch das Service von Cleaning Monkey gewonnene Zeit, ist mehr wert als „nur“ ein gereinigtes Auto.

Das Angebot

Hinter Cleaning Monkey steht Mario Hofer aus Hirschbach. Er kümmert sich in Handarbeit um die Reinigung und Pflege von Gebrauchtwägen, Oldtimern, aber auch Wohnwägen und Wohnmobilen. Ganz voran steht bei ihm die persönliche Betreuung seiner Kunden. Privat- und Firmenkunden können aktuell aus vier verschiedenen Leistungspaketen auswählen. Von der einfachen Basispflege bis hin zum All-inclusive-Paket, welches sogar Fotos für Verkaufszwecke enthält. Als Tüpfelchen auf dem „i“ bietet Cleaning den sogenannten Monkey Shuttle an. Nach vorheriger Abstimmung mit dem Kunden wird das Auto abgeholt und blitz-blank gereinigt wieder retourniert. Sprich: nach einem langen Tag in der Arbeit tritt der Cleaning Monkey-Kunde seine Heimfahrt in einem sauberen Auto an. Um den Rest kümmert sich das Team um Mario Hofer.

Von der Leidenschaft zum Beruf

„Autos waren immer schon mein Hobby“, beschreibt Mario seine Leidenschaft, die er 2017 auch zum Beruf gemacht hat. „Ein Auto zu reinigen, ist durchaus eine persönliche Sache,“ erzählt Mario Hofer im Gespräch, „schließlich verbringen viele meiner Kunden einige Stunden pro Tag in ihrem Auto!“ Obwohl ihm viele eingangs von diesem Schritt in die Selbständigkeit abgeraten haben, gibt ihm der Erfolg Recht. Cleaning Monkey steht für persönlichen Service und Handarbeit statt anonymer Autoreinigung. Damit hat sich Mario Hofer innerhalb nur eines Jahres eine gesunde Unternehmensbasis aufgebaut, die ihm ermöglicht, in ein größeres und professioneller ausgestattetes Gebäude umzuziehen. Parallel dazu wird das Portfolio um das Kleben von Windschutzscheiben erweitert. Ab Mitte März reinigt und repariert Cleaning Monkey in Freistadt, eröffnet wird rechtzeitig zum Frühjahrsputz im März 2018.

Erfolgreich durch Digitalisierung

Ein Unternehmen zu gründen ist ein leichtes Unterfangen. Wesentlich schwieriger dagegen ist es, dieses Unternehmen so aufzustellen und zu positionieren, dass es Erfolg hat. Eine Fahrzeugaufbereitung mitten im Mühlviertel hätte alleine durch Mundpropaganda wohl nicht lange überlebt. „Wenn, dann aber richtig“, war das Motto von Mario Hofer, und er holte sich von Anfang an Unterstützung durch ecreation aus Unterweitersdorf. Christoph Zeller, der Inhaber von ecreation, unterstützte Mario Hofer von der ersten Sekunde an. Gemeinsam wurden Ziele definiert, und dazu passend eine Strategie abgeleitet. Die Umsetzung der Strategie, mit allem was dazugehört, wurde ebenfalls von ecreation übernommen. Es entstand das Cooperate Design des Unternehmens, es wurden Leistungspakete geschnürt, eine entsprechende Unternehmenswebsite aufgebaut, Soziale Medien eingebunden, Pressearbeit geleistet. „Ohne Christoph hätte es nicht funktioniert“, ist Mario Hofer überzeugt. An diesem Beispiel kann man sehen, dass Digitalisierung nicht nur ein Thema für Großunternehmen ist. Das Unternehmen so zu positionieren, dass es Aufmerksamkeit bekommt, hilft dabei, bekannt zu werden. Je bekannter, desto mehr potentielle Kunden werden angesprochen. Kombiniert mit einem qualitativ guten Produkt bzw. einer Dienstleistung ist ein wesentlicher Startpunkt für den Erfolg eines Unternehmens. Ohne Zuhilfenahme der Digitalisierung wäre es Mario Hofer wohl nicht gelungen, sich in so kurzer Zeit eine Marke aufzubauen (ja, auch „Cleaning Monkey“ entstand im Rahmen der Strategieentwicklung) und sogar zu expandieren.

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *